Identifikation und Verpackung der Produkte

 
 

A.T.L.A.™ garantiert, unter Verwendung einer korrekten und standarisierten Identifikation, in allen unterschiedlichen Bearbeitungsphasen der Produktion die Rückverfolgbarkeit der Stahlwerke. Dem Transformationsprozess folgen die verschiedenen Phasen der Einlagerung der Rohprodukte sowie die Schneid-, Biege-, Schweiß- und Verpackungsvorgänge: Die Identifikation der bearbeiteten Maschinenteile entspricht somit den Daten des Stahlwerks, die die Partie, den Guss und die Walzplatte anzeigen. Dieses interne Verfahren garantiert die effektive Übereinstimmung des bearbeiteten und dem Kunden gelieferten Produkts mit der Qualitätszertifizierung des Stahlwerks, die das Produkt auf Anfrage bei Auftragerteilung begleitet.

Die Maschinenteile sind während der verschiedenen Bearbeitungsphasen mit Produktionsetiketten gekennzeichnet, gemäß der im Qualitätshandbuch des Unternehmens festgelegten Standards und unter Einhaltung der Normen ISO 9001:2008.

Das Produkt wird für den Transport mit allen Sicherheitsvorkehrungen verpackt und, sofern bei Auftragserteilung ausdrücklich gefordert und von unserem Kundenservice bestätigt, vor Witterungseinflüssen geschützt und in der Sprache des Bestimmungslandes identifiziert.